0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 10:46 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
Udo Jürgens

Udo Jürgens

Bürgerlicher Name: Udo Jürgen Bockelmann
Geburtsort:
Klagenfurt, Österreich
Auszeichnungen:
Bambi 1999
Veröffentlicht:
05.02.2001
 
Udo Jürgens kam am 30. September 1934 als Udo Jürgen Bockelmann im österreichischen Klagenfurt zur Welt. Abgesehen von ihm wies seine Familie noch einige andere illustre Gestalten auf: Hans Arp, schillernde Figur des Dadaismus etwa, und Werner Bockelmann, ein ehemaliger Frankfurter Oberbürgermeister, sind Onkel von Udo Jürgens. Sein Großvater war Bankier im zaristischen Russland, der Vater Landwirt und Schlossbesitzer.

Im väterlichen Prachtbau (Schloss Ottmanach) in Kärnten wuchs Udo gemeinsam mit seinen beiden Brüdern John und Manfred auf. 1948 wurde der offenbar musisch begabte Knabe auf das Musikkonservatorium Klagenfurt geschickt, wo er Klavier, Harmonielehre, Komposition und Gesang studierte und sich von der zeitgenössischen Jazzmusik inspirieren ließ. Mit Erfolg: Schon zu Schulzeiten gewann Udo Jürgens mit dem Song "Je t'aime" bei einem österreichischen Komponisten-Wettbewerb.

Nach Beendigung der Schule gründete der 17-Jährige die "Udo Bolan Band", mit der er von nun an US-Swing und eigene Stücke zum Besten gab. Ab 1952 arbeitete Udo Bockelmann auch als Arrangeur, Dirigent, Komponist und Moderator bei verschiedenen Radiostationen. In Berlin trat er seit 1953 mit dem Rias-Tanzorchester auf und wurde unter dem Namen "Udo Jürgens" als Jazzpianist bekannt. Trotzdem floppte seine Schallplatte "Es waren weiße Chrysanthemen". 1954 ging er mit der Max-Greger-Band auf Russland-Tornee.

1958 konnte Udo Jürgens mit "Heijo, heijo, Gin und Rum" endlich einen Erfolg feiern und landete mit "Jenny" einen Nummer 1-Hit in Belgien. Die große Shirley Bassey ließ sich von ihm den Song "Reach for The Stars" komponieren. Mit wachsendem Erfolg nahm er auch Filmrollen in typischen 60er-Jahre-Streifen wie "Unsere tollen Tanten" (1962) an. Überhaupt beschloss Udo Jürgens 1962, das Singen aufzugeben und sich ganz dem Komponieren für Schlager-Größen wie Rex Gildo und Gus Backus zu widmen. In jener Zeit kamen seine beiden Kinder Jonny (geboren 1964) und Jenny (geboren 1967) zur Welt.

Bald begann Udo Jürgens doch wieder zu singen und errang mit "Merci, herie" 1966 den (für Österreich besonders beachtlichen) ersten Platz beim "Grand Prix Eurovision de la Chanson" und landete seitdem als Sänger vor llem in den 60er- und 70er-Jahren noch unzählige Erfolge, z.B. mit "Griechischer Wein" (1975), "Aber bitte mit Sahne" (1977), dem Fußball-Hit "Buenos dias, Argentinia" (1978) und "Mit 66 Jahren" (1978). In den nächsten Jahzehnten war sein Ruhm und enormer Bekanntheitsgrad kaum noch zu steigern. Udo Jürgens ist zum stehenden Begriff für den Deutschen Schlager geworden. 1999 trat der Interpret und Komponist sogar bei "Michael Jackson & Friends" im Münchner Olympiastadion auf.

Filme mit Udo Jürgens

Unsere tollen Tanten, Kammermusik, A 1961
Tanze mit mir in den Morgen, Konzert, A 1962
Unsere tollen Nichten, Zeichentrick/Animation, A 1962
Unsere tollen Tanten in der Südsee, Zeichentrick/Animation, A 1963
Das Spukschloss im Salzkammergut, Zeichentrick/Animation, D 1965
Siebzehn Jahr, blondes Haar, Liebesfilm, D/I 1966
Ein Schweizer namens Nötzli, Zeichentrick/Animation, CH/D 1988
Das Traumschiff, Romanze, D 1990
Ein Schloss am Wörthersee, Romanze, D 1993
 
 

Sendungen zum Thema

Di, 06.12.
Heimatkanal
Di, 06.12.
13:50
bis
15:25
 
Sonstiges, A 1962, ab 6
Sa, 17.12.
MDR
Sa, 17.12.
23:35
bis
01:15
Der Mann mit dem Fagott
Film
TV-Film, D 2011
Di, 20.12.
MDR
Di, 20.12.
00:15
bis
02:00
Der Mann mit dem Fagott
Film
TV-Film, D 2011

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115