0%
 
 
Loading
Sonntag, 04.12.2016 04:49 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Gregory Peck

Gregory Peck

Bürgerlicher Name: Eldred Gregory Peck
Geburtsort:
La Jolla, Kalifornien, USA
Sterbedatum:
2003-06-12
Auszeichnungen:
American Film Institute (USA): Auszeichnung fürs Lebenswerk 1989
Berlinale (D): Goldener Ehrenbär 1993
Cannes Filmfestival (F): Spezialpreis 1989
César (F) 1995
Deutscher Filmpreis: Auszeichnung fürs Lebenswerk 1998
Golden Globe (USA) 1999, 1963, 1955, 1951, 1947
Golden Globe (USA): Cecil B. DeMille Award 1969
NBR Award (USA): Auszeichnung fürs Lebenswerk 1983
NYFCC Award (USA) 1950
Oscar (USA) 1963
San Sebastián Film Festival (Spanien): Auszeichnung fürs Lebenswerk 1986
Screen Actors Guild Award (USA): Auszeichnung fürs Lebenswerk 1971
Veröffentlicht:
09.02.2001
 
Die Hollywood-Legende Gregory Peck ist mit 83 Jahren in den Ruhestand getreten. Jedenfalls endete im Februar 2000 nach 70 Vorstellungen die "erste Abschiedstour" in seiner Karriere als Hauptdarsteller. Zugleich machte der Star mit der sonoren Stimme aber Hoffnung, dass er noch "für sensationelle Nebenrollen zu haben" sei.

"Ein Herz und eine Krone" (1953) mit Audrey Hepburn zählt Peck rückblickend zu seinen Lieblingsfilmen. Die Rolle, mit der er sich am stärksten identifiziere, sei die des Rechtsanwaltes Finch in "Wer die Nachtigall stört" von 1962 gewesen. Damit hatte sich der oft als "schönster Mann" Amerikas Gefeierte den Oscar erspielt.

Das Filmdebüt gab der Ex-Medizinstudent 1943 mit dem Anti-Nazifilm "Tage des Ruhms", im Jahr darauf wurde er zum Weltstar mit seinem zweiten Film "Schlüssel zum Himmel". Der Streifen brachte dem Sohn eines Apothekers die Oscar-Nominierung und den Ruf, der lebende Beweis für die Tellerwäscher-Millionär-Story zu sein. Denn Peck hatte sich zunächst als Nachtwächter und mit verschiedenen anderen Jobs durchgeschlagen und dann die Bühnen verschiedener Provinztheater erobert.

Anfang der 70er-Jahre machte der vielseitige Darsteller auch als Produzent von sich reden, bevor er 1975 diese Arbeit nach dem Freitod eines seiner fünf Kinder jäh beendete. Doch der Schauspieler, der als Symbol für Geradlinigkeit, noble Gesinnung und Charakterstärke steht, überstand den Schicksalsschlag. 1989 gelang dem 73-Jährigen an der Seite von Jane Fonda mit "Old Gringo" einer seiner besten von weit über 50 Filmen; noch 1991 spielte er im bekannten Scorsese-Thriller "Kap der Angst" mit.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113