0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

John Travolta

John Travolta
Geburtsort:
Englewood, New Jersey, USA
Auszeichnungen:
ALFS Award (GB) 1995
American Comedy Award (USA) 1996
Billboard Magazine (USA): Best New Male Vocalist Award 1976
Blockbuster Entertainment Awards (USA): World Artist Award 1999
Chicago International Film Festival (USA): Auszeichung fürs Lebenswerk 1998
David di Donatello Award (I) 1995
Golden Apple Awards (USA): Male Star of the Year 1998
Golden Globe (USA) 1996, 1979
Goldene Himbeere (USA) 2001
LAFCA Award (USA) 1994
MTV Movie Award (USA) 1998, 1995
NBR Award (USA) 1977
Stockholm Film Festival (Schweden): Bester Darsteller 1994
Veröffentlicht:
09.02.2001
Bürgerlicher Name: John Joseph Travolta
"Rampenlicht"-Johnny nannten ihn die Eltern. Denn schon als Kind gab John Travolta - das jüngste von sechs Geschwistern - daheim Playback-Vorführungen. Die Mutter, selbst Schauspielerin von Beruf, unterstützte diese Neigung. Der Junge erhielt Tanzunterricht, trat in Theaterstücken und Musicals auf und verließ als 16-Jähriger mit Erlaubnis der Eltern die Schule, um Schauspieler zu werden.

Mit Werbespots begann die Karriere des berühmtesten Disco-Tänzers der Welt, der mit der Rolle des Disco-Kings Tony Manero in "Saturday Night Fever" (1977) seine erste Oscar-Nominierung erhielt. Der Film entfachte ein weltweites Travolta-Fieber und spielte über 350 Millionen Dollar ein. Mit "Grease" (1978) wurde der unnachahmlich tanzende Travolta endgültig zum Weltstar, sein Konterfei war ab nun allgegenwärtig.

Umso schlimmer war der Imageverlust nach diversen Flops, Travolta wurde in den 80ern zum Kassengift. Die künstlerische Krise wurde durch den Krebstod seiner ersten großer Liebe, der 18 Jahre älteren Schauspielerin Diana Hyland, und den Tod der Mutter verstärkt. 1989 meldete sich Travolta in Hollywood mit "Kuck mal, wer da spricht" zurück. Sein zweites, grandioseres Comeback feierte der Star 1994 als Killer in "Pulp Fiction". Seither ist sein Platz im Olymp Hollywoods trotz einiger böser Flops unstrittig.

Daher drehte er auch unverdrossen weiter. Filme wie "Lovesong für Bobby Long" (2004), "Be Cool" (2005) und "Lonely Hearts Killers" (2006) folgten.

2007 soll die Kinoversion der Erfolgsserie "dallas" gedreht werden. John Travolta ist einer der wenigen namhaften Darsteller. Er soll den "J.R." spielen.

Travolta, der seit 1975 aktiver Scientologe ist, heiratete 1991 Schauspielerin Kelly Preston. 1992 wurde Sohn Jett geboren, im April 2000 Tochter Ella Bleu.

Interviews

John Travolta
Interviews, 09. Februar 2001
"Rampenlicht"-Johnny nannten ihn die Eltern. Denn schon als Kind gab John Travolta - das jüngste von sechs Geschwistern - daheim Playback-Vorführungen. Die Mutter, selbst Schauspielerin von Beruf, unterstützte diese Neigung. Der Junge erhielt Tanzunterricht, trat in Theaterstücken und Musicals auf … mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115