0%
 
 
Loading
Montag, 05.12.2016 19:47 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Kai Wiesinger

Kai Wiesinger

Bürgerlicher Name: Kai Wiesinger
Geburtsort:
Hannover
Auszeichnungen:
Bayerischer Filmpreis 1997, 1997, 1992
Veröffentlicht:
09.02.2001
 
Nach Abitur und Zivildienst ging Kai Wiesinger nach München, um seine Schauspielausbildung zu beenden. Am Münchener Teamtheater gab er 1990 sein Bühnendebüt.

Der prüfungsängstliche Schauspielstudent Johannes in Sönke Wortmanns "Kleine Haie" (1992) wurde seine erste Kinorolle - mit der er auf Anhieb den Bayerischen Filmpreis als bester Schauspieler gewann.

Seitdem kann sich Kai Wiesinger seine Angebote aussuchen, was er mit einem Gespür für Qualität auch tut. Er übernahm eine Gastrolle in dem erfolgreichsten deutschen Film 1994, im "Bewegten Mann", und stand mit "Stadtgespräch" (1995) erneut für einen deutschen Publikumserfolg vor der Kamera.

1996 brillierte er im Thriller "14 Tage lebenslänglich" - für den Part als Staranwalt wurde Wiesinger für den Deutschen Filmpreis nominiert und mit dem Bayerischen Filmpreis geehrt. Zu weiteren prägnanten Produktionen gehörten Vilsmaiers "Comedian Harmonists" (1997), aufgestellt für den Bundesfilmpreis. Daneben sah man Wiesinger in Fernsehspielen im In- und Ausland, mit Manfred Krug ging er z.B. sechs Folgen "Auf Achse".

2001 sah man ihn als Emils Vater in "Emil und die Detektive". Mit dem Drama "Dresden" war Wiesinger 2005 neben u.a. Marie Bäumer im Fernsehen zu bewundern. Im Jahr 2007 freuen sich Fans: Da taucht Wiesinger regelmäßig in der RTL-Serie "Die Anwälte" auf der Mattscheibe auf.

Der gebürtige Hannoveraner ist seit 1998 mit seiner langjährigen Freundin Chantal de Freitas verheiratet und hält sich mit Golf, Squash, Skilaufen, Surfen und Reiten fit. Übrigens: Wiesinger ist Vegetarier.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113