0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Esther Schweins

Esther Schweins
Geburtsort:
Oberhausen, Deutschland
Auszeichnungen:
Bayerischer Fernsehpreis 1994
Deutscher Fernsehpreis 2007
Veröffentlicht:
25.01.2001
Bürgerlicher Name: Esther Schweins
Erste, kleine Rollen am Karlsruher "Inseltheater" und an verschiedenen Stuttgarter Varietés folgten. Schließlich wurde sie von Jacky Drechsler und Hugo Egon Balder für die "RTL Samstag Nacht"-Show entdeckt. Hier wirkte sie von 1993 bis 1998 mit. Dem großen Erfolg der Comedy-Show verdankte sie dann auch ihre ersten Filmrollen.

In den vergangenen Jahren spielte sie in verschiedenen TV-Produktionen mit, so in "Alles außer Mord" (1996, Pro 7), "Höllische Nachbarn" (1999, RTL-Fernsehreihe) und "Im Fadenkreuz" (ZDF). Auf der Kinoleinwand konnte man die hübsche Rothaarige schon in "Das Superweib" (1996) und "Der Rosenkavalier" (1996) sehen. Außerdem lieh sie der Prinzessin Fiona in dem Zeichentrickfilm "Shrek" die deutsche Stimme. Es folgte Seriös-Öffentlich-Rechtliches: Die Moderation des Theater-Magazins "Foyer" auf 3sat (2002 bis 2003) und der Sendung "Theaterlandschaften" (2002-2003, ebenfalls ZDF/3sat).

1999 wurde Esther Schweins in einer Umfrage der Fernsehwoche mit 29 Prozent der Stimmen zur "erotischsten TV-Frau" gewählt. Diesem Umstand ist es wohl auch zu verdanken, dass Filme mit ihr einen relativ großen Zuschauerzulauf haben.

Privat ist Esther Schweins Mitte des Jahres 2000 nach Berlin umgezogen. Wie immer dabei - ihr Hund "Bolle", eine Bordeaux-Dogge. 2004 wurde sie während eines Urlaub in Sri Lanka beinahe Opfer des Tsunamis. Diese Erfahrungen müssen sie tief beeindruckt haben, denn daraufhin gab Esther Schweins materiellen Besitz und festen Wohnsitz auf und wurde zur Hotel-Nomadin. Außerdem engagierte sie sich für die Tsunmai-Opfer.

2007 eröffnete sie mit einer Freundin zusammen dort den Bio-Imbiss-Laden "Grashopper". Im Juli des selben Jahres brachte sie ihre Tochter Mina Stella zur Welt. Seit 2008 hat sie wieder einen festen Wohnsitz auf Mallorca, wo sie mit ihrem Lebensgefährten und ihrer Tochter lebt.

Interviews

Esther Schweins
Interviews, 25. Januar 2001
Erste, kleine Rollen am Karlsruher "Inseltheater" und an verschiedenen Stuttgarter Varietés folgten. Schließlich wurde sie von Jacky Drechsler und Hugo Egon Balder für die "RTL Samstag Nacht"-Show entdeckt. Hier wirkte sie von 1993 bis 1998 mit. Dem großen Erfolg der Comedy-Show verdankte sie dann a… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115