0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 05:34 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
John Cleese

John Cleese

Bürgerlicher Name: John Marwood Cleese
Geburtsort:
Weston-Super-Mare, Somerset, England
Auszeichnungen:
BAFTA (GB) 1989
Emmy (USA) 1987
SAG Award (USA) 1994
Veröffentlicht:
25.01.2001
 
John Cleese hätte fast den Namen "Cheese" getragen, was bei seinem komischen Talent vielleicht sogar treffender gewesen wäre. Dass er heute nicht so heißt, verdankt er seinem Großvater, der sich bei seinem Eintritt in die Armee umbenannte. Nach dem Besuch des Downing College studierte Cleese in Cambridge Jura. Doch bereits an der Universität schloss er sich der Comedy-Truppe "Footlights Club" an, die schnell Berühmtheit erlangte und mit dem Programm "Cambridge Circus" auf Tournee ging.

Auf dieser Tour durch Neuseeland und die USA lernte Cleese nicht nur seine spätere Frau Connie Booth sondern auch den Schauspieler Terry Gilliam kennen, mit der er später oft zusammenarbeitete. Nach England zurückgekehrt, war er neben Graham Chapman als Autor für die TV-Serie "The Frost Report" tätig. 1969 gründete er dann zusammen mit Chapman, Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin den "Monty Python's Flying Circus" - der Rest ist Geschichte.

Der Riesenerfolg dieser TV-Show brachte dem Erfinder von Sketchen wie "Der tote Papagei" oder "Das Ministerium für verrückte Gangarten" nicht nur Berühmtheit in England und in Amerika, sondern es folgten auch vier Spielfilme: "Monty Python's wunderbare Welt der Schwerkraft" (1971), "Die Ritter der Kokosnuss" (1974), "Das Leben des Brian" (1979) und "Monty Python's Der Sinn des Lebens" (1983). Nach der dritten Staffel der Serie trennte sich John Cleese von Monty Python.

Zusammen mit seiner ersten Frau, Connie Booth, erfand, schrieb und spielte er danach die TV-Serie "Falwty Towers - Das verrückte Hotel" (1974 und 1979). Und damit war er beinahe genauso erfolgreich. Zahlreichen Fernsehauftritten und Spielfilmen wie "Time Bandits" (1980) folgte sein wohl berühmtester Film "Ein Fisch namens Wanda" (1988), in dem auch Kevin Kline und Jamie Lee Curtis mitspielten. Dafür gewann Cleese nicht nur einen British Academy Award als bester Darsteller sondern erhielt auch eine weitere Nominierung als bester Autor und eine Oscar-Nominierung sowie andere Preise. Mit demselben Team drehte er 1996 "Wilde Kreaturen".

Mit seiner Firma "Video Arts Ltd." produziert Cleese humorige Videokurse für Manager. Nach der Scheidung von seiner ersten Frau 1978 war er von 1981 bis 1990 mit Barbara Trentham verheiratet und ehelichte zuletzt Alyce Faye Eichelberger (1992). Cleese hat zwei Kinder, Cynthia (geb. 1971), die auch schon in "Ein Fisch namens Wanda" mitspielte, und Camilla (geb. 1984).
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114