0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Kirk Douglas

Kirk Douglas
Geburtsort:
New York, USA
Auszeichnungen:
Academy Awards (USA): Honorary Award 1996
Berlinale (Deutschland): Goldener Ehren-Bär 2001
César (Frankreich) 1980
Golden Globe (USA): Cecil B. DeMille Award 1968
Golden Globe (USA) 1957
NYFCC Award (USA) 1956
Oscar (USA) 1995
Sho West Convention (USA): Auszeichnung für Gesamtwerk 1994
Veröffentlicht:
14.12.2000
Bürgerlicher Name: Issur Danielovitch Demsky
Issur Danielovitch Demsky kam als Sohn jüdisch-russischer Einwanderer zur Welt. Da man in der Familie Demsky knapp bei Kasse war, musste sich der spätere Schauspieler das Geld für seine Ausbildung selbst mit zahlreichen Gelegenheitsjobs verdienen. Es waren harte Jahre, bis er 1946 in "Die seltsame Liebe der Martha Ivers" seine erste Filmrolle bekam: Er spielte den alkoholabhängigen Ehemann Walter O'Neil. Seinen Künstlernamen hat er in dieser Zeit selbst erfunden.

Vor seinen ersten Leinwanderfolgen hatte der Schauspieler das Kämpfen und Sich-Durchbeißen gelernt. Und die Rolle des Kämpfers bestimmte dann auch seine spätere Laufbahn beim Film. Kirk Douglas verkörperte Odysseus, Spartacus und andere starke Typen. Neben Burt Lancaster wurde er zu Hollywoods Markenprodukt "harter Mann" und zu einem der ganz Großen der Nachkriegszeit. 1996 wurde sein Lebenswerk mit dem Ehren-Oscar der amerikanischen Filmakademie ausgezeichnet. Kirks Sohn Michael Douglas trat erfolgreich in die Fußstapfen seines Vaters.

Interviews

Kirk Douglas
Interviews, 14. Dezember 2000
Issur Danielovitch Demsky kam als Sohn jüdisch-russischer Einwanderer zur Welt. Da man in der Familie Demsky knapp bei Kasse war, musste sich der spätere Schauspieler das Geld für seine Ausbildung selbst mit zahlreichen Gelegenheitsjobs verdienen. Es waren harte Jahre, bis er 1946 in "Die seltsame L… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114