0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Terence Hill

Terence Hill
Geburtsort:
Venedig
Veröffentlicht:
01.12.2000
Bürgerlicher Name: Mario Girotti
Terence Hill war der Sohn eines italienischen Chemikers und einer Deutschen. Seine Kindheit verbrachte Mario Girotti, wie er eigentlich heißt, in Dresden, wo er auch die schrecklichen Bombennächte des Jahres 1945 erlebte.

1951 entdeckte der italienische Filmemacher Dino Risi bei einem Schwimm-Wettkampf den Knaben mit den strahlend blauen Augen und verschaffte dem Zwölfjährigen eine erste Rolle in "Holiday for Gangsters" (1951). Auch während seines Literaturstudiums in Rom stand der Nachwuchsstar dann öfter für die verschiedensten Filme und Filmchen vor der Kamera, hauptsächlich um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

In den Sechzigern entdeckte man ihn für die Karl-May-Western. Auf "Winnetou II" (1964) folgten "Unter Geiern" (1964), "Der Ölprinz" (1965) und "Old Shurehand" (1995). So richtig in Fahrt kam Terence Hill dann an der Seite von Bud Spencer, mit dem er bis heute insgesamt 17 Filme gedreht hat. Dazu gehören beispielsweise "Zwei Missionare" (1974), "Das Krokodil und sein Nilpferd" (1979) und "Vier Fäuste gegen Rio" (1984).

Seinen Künstlernamen "Terence Hill" soll der Schauspieler übrigens von dem Autoren eines seiner Lateinbücher "Terenzio" und dem Nachnamen seiner Frau Lori Hill abgeleitet haben.

Interviews

Terence Hill
Interviews, 01. Dezember 2000
Terence Hill war der Sohn eines italienischen Chemikers und einer Deutschen. Seine Kindheit verbrachte Mario Girotti, wie er eigentlich heißt, in Dresden, wo er auch die schrecklichen Bombennächte des Jahres 1945 erlebte.1951 entdeckte der italienische Filmemacher Dino Risi bei einem Schwimm-Wettkam… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115