0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 20:51 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Gene Hackman

Gene Hackman

Bürgerlicher Name: Gene Hackman
Geburtsort:
Riverside, CA, USA
Auszeichnungen:
BAFTA Award (GB) 1993, 1973
Berlinale (Deutschland): Silberner Bär 1989
Blockbuster Entertainment Award (USA) 1997
Golden Globe (USA) 2003, 2002, 1993, 1972
LAFCA Award (USA) 1992
Oscar (USA) 1993, 1972
National Board of Review Award (USA) 1988, 1974, 1971
NSFC Award (USA) 2002, 1993, 1968
NYFCC Award (USA), 1992, 1971
Veröffentlicht:
01.12.2000
 
Gene Hackman lässt sich nicht auf einen bestimmten Rollentypus festlegen. Vom Schurken, Verbrecher und Ganoven bis zum Polizisten, Westernheld oder gar Präsidenten hat er so ziemlich alles gespielt, was man sich vorstellen kann.

Auch für Nebenrollen ist sich der viel gefragte Hollywoodstar nicht zu schade. Und immer gibt der Schauspieler alles, um mit seiner Rolle zu verschmelzen und ganz in der Figur aufzugehen.

Kein Wunder also, dass Hackman immer wieder auf der Liste der Oscar-Nominierungen auftauchte. Gewonnen hat er die begehrte Trophäe insgesamt zweimal: Für seine Darstellung des Rauschgiftfahnders Popeye Doyle in "French Connection - Brennpunkt Brooklyn" (1971) und für die Nebenrolle des brutalen Sheriffs in Clint Eastwoods "Erbarmungslos" (1992).

Hackman wurde im kalifornischen Riverside geboren, wuchs in Illinois auf und arbeitete im Zweiten Weltkrieg als Radiomoderator bei den US-Marines. Nach der Rückkehr in die Heimat studierte er Kunst und nahm Schauspielunterricht. Wie so viele seiner Kollegen kam er über das Theater zum Film. Seinen Einstieg feierte er 1961 in "Der Tollwütige".

Seitdem hat er über 80 Rollen gespielt. Er überzeugte als Bösewicht in Richard Donnerts Comic-Verfilmung "Superman" (1978) ebenso wie als hartnäckiger FBI-Agent in "Mississippi Burning" (1988) oder als hinterhältiger Mafia-Awalt in "Die Firma" (1993).

1998 jagte er in "Staatsfeind Nr. 1" mit Will Smith über die Leinwand, 2001 plante er zusammen mit Danny DeVito in "Heist" einen genialen Coup und rettete als Admiral seinen Soldaten (Owen Wilson) in dem Thriller "Im Fadenkreuz" vor fiesen serbischen Untergrundkämpfern.

Sehr komisch war zuletzt seine Darstellung des verkrachten Familienoberhaupts in "Die Royal Tenenbaums" (2001), übrigens ebenfalls neben Owen Wilson.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115