0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 03:20 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Ben Affleck

Ben Affleck

Bürgerlicher Name: Ben Geza Affleck
Geburtsort:
Berkeley, CA, USA
Auszeichnungen:
Blockbuster Entertainment Award 2001, 2000, 1999
BFCA Award (USA) 1998
Goldene Himbeere (USA) 2004
Oscar (USA) 1998
Golden Globe (USA) 1998
National Board of Review Award (USA) 1997
Screen Actors Guild Award (USA) 1999
Veröffentlicht:
30.11.2000
 
Ben Affleck fing schon in jungen Jahren an, sich für die Schauspielerei zu interessieren. Das erste Mal fand er durch eine Nebenrolle im Film "The Dark End of the Street" (1981) Erwähnung in den Filmgeschichtsbüchern. Seine erste wichtige Rolle bekam er drei Jahre später in der Fernsehserie "The Voyage of the Mimi" (1984).

Weitere Filme wie "Confusion - Sommer der Ausgeflippten" (1993) oder "Chasing Amy" (1997) und Serien wie "Against The Grain" (1993) oder "Lifestories: Families In Crisis" (1995) folgten. Heute kann der Jungschauspieler bereits auf eine beachtliche Anzahl von Auftritten in Filmen und Serien zurückblicken.

Dabei beschränkt sich sein Talent nicht nur auf das Darstellen vor der Kamera. 1997 wagte er sich mit seinem Freund und Schauspielerkollegen Matt Damon auf bisher unbekanntes Terrain. Die beiden schrieben das Drehbuch zu "Good Will Hunting", das ihnen gleich die Mutter aller Auszeichnungen einbrachte: den Oscar nämlich. Und wer den Film gesehen hat, weiß, dass Affleck und Damon nicht nur das Drehbuch schrieben, sondern auch die Hauptrollen mimten.

Weiter ins Rampenlicht gelangte Ben Affleck an der Seite von Bruce Willis in "Armageddon" (1998) oder als Ned Alleyn in "Shakespeare In Love" (1998), der mit sieben Oscars ausgezeichnet wurde und somit als einer der erfolgreichsten Streifen der Filmgeschichte gilt.

Was Ben Affleck immer wieder interessant für den Kinobesucher macht, ist die Tatsache, dass er offensichtlich in jede Rolle schlüpfen kann. So trat er in der Tom-Clancy-Verfilmung "Der Anschlag" (2001) in die Fußstapfen von Alec Baldwin und Harrison Ford und verkörperte den CIA-Agenten Jack Ryan. Zuletzt war Affleck als blinder Anwalt mit Superkräften in "Daredevil" (2003) zu sehen.

Schade nur, dass dieser grandiose Schauspieler nicht von den typischen Hollywood-Symptomen verschont blieb: Im August 2001 ließ er sich wegen eines Alkoholproblems von seinem Kollegen Charlie Sheen in die Promi-Drogenklinik "Promises" bringen (seinen eigenen Führerschein war der Trinker zu jenem Zeitpunkt schon längst los). Inzwischen scheinen diese schlechten Zeiten allerdings für ihn Vergangenheit zu sein.

Schon während der Arbeiten zu der gemeinsam gefilmten Krimikomödie "Gigli" (2003) war Jennifer Lopez seine Auserwählte. Die beiden gingen eine denkwürdig öffentliche Beziehung ein, die in den Medien den Namen "Bennifer" verpasst bekam und beider Karrieren eher schadete.

2004 war Schluss. Ben Affleck hatte sich bei den Dreharbeiten zu "Daredevil" (2003) bereits mit Jennifer Garner angefreundet und nach seiner Trennung wurden die beiden - diesmal in aller Stille - ein Paar. Am 30. Juni 2005 fand die Hochzeit statt; exakt fünf Monate später ist ihre gemeinsame kleine Tochter Violet zur Welt gekommen.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115