0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Herr Nowak bittet zum Tanz

Herr Nowak bittet zum Tanz
© ORF
Veröffentlicht:
07.03.2011
Mutig, mutig: Reinhard Nowak hat zwar kein Rhythmusgefühl, macht aber trotzdem bei Dancing Stars mit. Weil’s lustig werden könnte. Und weil er Heraus-forderungen liebt.
Alles Nowak, oder was? Am beliebten Kabarettisten und TV-Star führt Freitagabend auf ORF eins ab sofort kein Weg vorbei. Erst zeigt der "Tanzabstinenzler" mit Kelly Kainz bei "Dancing Stars" seine hart erarbeiteten Tanzkünste, anschließend gibt er in der zweiten "Lottosieger"-Staffel den Rudi Deschek. tele traf den angehenden Dancefloor-King nach einer schweißtreibenden Probesession.

tele: Ganz ehrlich: Haben Sie die Zusage für "Dancing Stars" schon bereut?
Reinhard Nowak: Nein. Ich war zwar nie in einer Tanzschule, hab kein Rhythmusgefühl und bin auch noch unmusikalisch, aber ich nehme die Herausforderung an und schau einmal, was geht. Die meisten Leute haben gesagt, sie fänden es lustig, wenn ich da mitmache. Eigentlich bin ich positiv überrascht, dass schon jetzt ein Fortschritt zu erkennen ist.

Ihr erster Tanz ist der Quickstep ...
Nowak: Das sind irrsinnig schnelle Schrittfolgen. Ich hab zuerst gedacht: Das schaff ich nie! Allein heute bin ich der Kelly zweimal auf die Zehen gestiegen. Also wenn ich’s mir aussuchen könnte, würde ich lieber einen Tango tanzen. Oder einen anderen Latin-Tanz wie Paso Doble oder Salsa, die gefallen mir besser als die klassischen Standardtänze, wo’s fast militärisch zugeht.

Wie ist das vor der Show? Mehr Bammel vor dem Tanzen oder vor dem Voting?
Nowak: Eher vor dem Tanzen selbst.  Es ist natürlich ein Stress, wenn man etwas Ungewohntes live vor Publikum und hunderttausenden TV-Zuschauern machen muss. Meine größte Angst ist, dass mir etwas richtig Deppertes passiert. Dass mir die Kelly aus der Hand rutscht oder so was.  Dass ich vom Publikum nicht gemocht werde, glaube ich eher nicht. Aber man weiß nie, wer die größeren Fanmassen mobilisieren kann.

Die Chemie zwischen Ihnen und Kelly Kainz stimmt?
Nowak: Total. Wir sind beide vom Sternzeichen Stier, das passt also schon einmal (lacht). Nein, sie ist total lieb und gar nicht so streng, wie man mir vorher gesagt hat. Außerdem hat sie denselben Humor wie ich und mag Ricky Gervais, den Komiker aus "The Office". Aber natürlich ist Kelly auch ehrgeizig und will, dass im Training was weitergeht.

Was haben Sie 2011 sonst noch vor?

Nowak: Ich würde gern wieder in einem schönen Kinofilm mitspielen, vielleicht auch einmal ins ernstere Fach wechseln. Eine Rolle in einem qualitativ hochwertigen Thriller kann ich mir gut vorstellen. Wäre einfach schön, im Sommer einen guten Kinofilm zu drehen.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113