0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Interview mit Gaby Dohm

Interview mit Gaby Dohm
Veröffentlicht:
22.02.2011
"Dora Heldt: Tante Inge haut ab" (27.2., 20.15 Uhr, ZDF)
Was hat Ihnen an der Rolle der Tante Inge besonders gut gefallen?

Ich fand es schön, eine Komödie zu spielen, es gibt nicht so oft gute Komödien. Es war reizvoll eine einfache, naive Frau zu spielen. Eine aus einem etwas spießigen Milieu, die sich ihr Leben lang um ihren Mann gekümmert hat und ein ganz normales Leben führt.

Im Laufe des Films verändert sich Tante Inge aber und haut, wie der Titel sagt, ab, um ihr eigenes Ding zu machen…


Was gut ist und von ihr sehr viel Mut erfordert. Schließlich reist sie hinter dem Rücken ihres Mannes nach Sylt. Sie ist eben eine bescheidene und schüchterne Frau, die sich nicht erst stundenlang mit ihrem Mann darüber auseinandersetzen möchte, ob es gut oder schlecht ist, was sie tut. Dieser Auseinandersetzung möchte die schüchterne, naive Inge natürlich aus dem Weg gehen und macht dann eben alles auf eigene Faust.

Hatten Sie die Romanvorlage vor dem Dreh gelesen bzw. von dem großen Erfolg der Dora Heldt gehört?

Den Roman habe ich hinterher gelesen, denn für mich als Schauspielerin ist es ja so, dass ich mich ans Drehbuch halte. Und um mich nicht zu sehr vom Roman beeinflussen zu lassen, habe ich ihn erst nach Ende der Dreharbeiten gelesen. Aber die Erfolgsgeschichte von Dora Heldt kannte ich natürlich.

Unterscheiden sich Buch und Film sehr voneinander?


Ja. Verfilmungen von erfolgreichen Büchern sind sowieso sehr schwierig. Die Leser haben sich in ihrer Fantasie schon ihr eigenes Bild gemacht und der Film wird zwangsläufig anders, weil Regisseur, Drehbuchautor und z.B. Kostümbildner ihre ganz eigenen Vorstellungen umsetzen. Der Film kann sich also immer nur an den Roman anlehnen.

Gab es eigentlich eine Begegnung mit der echten Tante Inge?

Es gab ein ganz kurzes Treffen  während der Dreharbeiten auf Sylt, wo sie lebt. Natürlich ist die echte Tante Inge äußerlich ein ganz anderer Typ als die, die ich im Film darstelle. Dora Heldt, die Autorin, war auch dabei. Eine sehr sympathische Frau mit tollem nordisch-trockenen Humor, ich mochte sie sofort sehr gerne.

Wie waren denn die Dreharbeiten auf der Insel Sylt?

Leider hatten wir oft ziemliches Pech mit dem Wetter. Es hat viel gestürmt, was v.a. für den Ton nicht besonders gut ist. Oft mussten wir lange warten, bis die Wolken sich etwas verzogen hatten und wir weitermachen konnten. Ich liebe ja das weite Meer und die langen Strände und wenn man nicht auf Frisur und Make-Up für dem Film achten muss und aufpassen muss, dass einem die Augen nicht tränen, dann macht einem auch der Wind nichts aus…

Interviews

Interview mit Gaby Dohm
Interviews, 22. Februar 2011
Was hat Ihnen an der Rolle der Tante Inge besonders gut gefallen?Ich fand es schön, eine Komödie zu spielen, es gibt nicht so oft gute Komödien. Es war reizvoll eine einfache, naive Frau zu spielen. Eine aus einem etwas spießigen Milieu, die sich ihr Leben lang um ihren Mann gekümmert hat und ein g… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114