0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

"Lisa Plenske war eine Wahnsinnsrolle"

"Lisa Plenske war eine Wahnsinnsrolle"
© Pro Sieben
Veröffentlicht:
13.04.2008
Drei Fragen an Alexandra Neldel
Wie gehen Sie persönlich mit Ungerechtigkeiten um?
Alexandra Neldel: Wenn etwas ungerecht ist, kann man es oft nicht verändern oder verbessern bzw. wieder gerecht machen. Ich fühle mich dann hilflos. Ja, Hilflosigkeit ist das richtige Wort.

Sie haben TV-Erfahrung, eine Crime-Serie ist für Sie allerings total neu...
A.N.: Lisa Plenske war eine Wahnsinns-Rolle. Aber sie zu spielen, war für mich eher einfach, in jedem steckt ein bisschen Lisa. Die Rolle der Anna Winter ist da schon schwieriger. Ich glaube selber nicht, dass ich irgendwelche Erwartungen erfüllen muss. Würde ich mir einen Kopf darüber machen, dann hätte ich mich vermutlich gar nicht mehr getraut, irgendeine Rolle zu spielen.

Was gefällt Ihnen persönlich an "Unschuldig"?
A.N.: Die einzelnen Fälle und die Schicksale der Menschen sind sehr interessant, und man darf nicht vergessen, dass es so etwas wirklich gibt, unschuldig Inhaftierte. Und dann kommt noch das Zwischenmenschliche bei den einzelnen Charakteren dazu. Die Serie ist spannend und modern umgesetzt. Da kommt einfach so viel zusammen.

Unschuldig: ab 23.4., mittwochs, 20.15 Uhr, Pro 7
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115