0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

„Auf meine Tanzlehrerin kommt viel Arbeit zu“

„Auf meine Tanzlehrerin kommt viel Arbeit zu“
© Foto: F. Kreutzer
Veröffentlicht:
04.05.2007
Kurzes Gespräch mit Giovane Elber
Warum machen Sie bei "Lets Dance" mit?
Giovane Elber: Meine Frau hat gesagt: Das machst du.

Tanzen Sie privat?
G. E.: Überhaupt nicht. Nur auf dem Platz habe ich getanzt, nach einem Tor. Auf meine Tanzlehrerin kommt viel Arbeit zu.

Aber als Brasilianer haben sie doch den Samba im Blut...
G. E.: Ja, ich habe Musik im Blut. Tanzen nicht. Aber ich habe "Lets Dance" in Brasilien gesehen. Da ist alles viel lockerer als hier. In der Jury sitzen Schauspieler, die dauernd die Note 10 geben und so...

Was ist denn ihr Lieblingstanz?
G. E.: Gar keiner. Ich habe ja gerade erst angefangen.

Wie weit wollen Sie kommen?
G. E.: Auf jeden Fall nicht in der ersten Runde ausscheiden.

Let’s Dance: ab Montag, 14. Mai, 21.15 Uhr, RTL
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115