0%
 
 
Loading
Dienstag, 06.12.2016 09:17 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
„Wir passen wie Topf und Deckel“
© ZDF/Thomas Leidig

„Wir passen wie Topf und Deckel“

Fragen an die Hauptdarsteller von "Notruf Hafenkante"
Veröffentlicht:
25.12.2006
 
Frank Vockroth und Rhea Harder spielen das Polizei-Team Bern und Franziska. Wie passen die eigentlich zusammen?
Rhea Harder: Wir sind optisch ein sehr auffälliges Team. Aber was uns ausmacht ist nicht der Gegensatz von Groß und Klein, sondern unser Zusammenspiel. Und da passen wir wie Topf und Deckel.
Frank Vockroth: Franzi und Boje ergänzen sich in ihrer Unterschied­lichkeit und bilden so eine Einheit. Franzi ist der Frischling von der Polizeischule. Und Boje, der alte Hase.

In der Serie ist Franzi Jung das "Küken" im Revier 21. Regelmäßig muss sie eine Standpauke ihres Kollegen Boje über sich ergehen lassen. Wie ist es, auch unter den Kollegen das "Küken" zu sein?
Rhea Harder: Hinter den Kulissen fühle ich mich nicht als "Küken". Es ist schon so, dass Frank auf mich aufpasst – vor und hinter der Ka­mera, so wie ich aber auch hoffe, auch auf ihn aufzupassen...
Frank Vockroth: Wir sind auch als Kollegen ein echtes Team. Das ist ein glücklicher Zustand und wirkt sich natürlich auch auf die Arbeit aus. Wir achten aufeinander und ziehen an einem Strang.

Glauben Sie, dass weibliche Polizistinnen grundsätzlich anders ermitteln als männliche?
Rhea Harder: Ich glaube, Frauen gehen meist intuitiver vor als Män­ner. Ob das immer angebracht ist, weiß ich nicht. Doch deswegen ist es großartig, wenn Frauen und Männer Hand in Hand arbeiten, so wie unsere beiden Teams vom PK 21.

Wie sieht es nach Dreh­schluss aus? Haben Sie da noch Lust, gemeinsam um die Häuser zu ziehen?
Rhea Harder: Nach Drehschluss sitzen wir sehr oft zusammen, lassen den Tag Revue passieren, quatschen oder bereiten uns auf den nächsten Drehtag vor. Ich brauche das auch. Es gibt mir das Gefühl, nicht nur ein Team zu spielen, sondern auch eines zu sein.
Frank Vockroth: Sicher ziehen wir nicht jeden Abend um die Häuser, aber wir verbringen schon viel Zeit miteinander und das gerne. Die Teamarbeit endet nicht mit Drehschluss.

Was gefällt Ihnen beiden besonders an Hamburg?
Frank Vockroth: Diese Stadt ist so unglaublich offen und das liegt nicht nur am Hafen. Hamburg ist ein Schmelztiegel unterschiedlichster Menschen und ihrer Kulturen. Das macht diese Stadt so spannend. Hamburg verbindet unser Land mit der Welt.
Rhea Harder: Wenn ich am Hafen bin, muss ich nur das Geräusch der Kräne oder Schiffe hören und mein Herz springt mir aus der Brust... dabei weiß ich gar nicht, wo es mich hinzieht, und eigentlich bin ich doch überhaupt kein Wasserfan! Hamburg berührt meine Seele.

Notruf Hafenkante: ab 4. Januar, donnerstags, 19.25 Uhr, ZDF
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114