0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 23:01 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Cary Grant Edition 4
© Kinowelt

Cary Grant Edition 4

Drei formidable Komödien mit dem schönsten Mann der Welt .
Teaser:
Veröffentlicht:
12.11.2010
 

Cary Grant ist immer ein Grund zur Freude, nicht umsonst beschäftigte sich auch ein George Clooney eine ganze Weile lang damit, wie er zu sein. Bei Kinowelt hat man nun drei frühe Komödien zu einem Paket geschnürt. Da wäre einmal „Topper“, die aberwitzige Komödie um ein junges Paar (Cary Grant, Constance Bennett), schick, leichtsinnig und fürchterlich reich, das aus Versehen bei einem Autounfall ums Leben kommt. Sie geistern leise durchsichtig durch die Gegend und erkennen, dass sie wohl eine gute Tat begehen sollten. Also beschließen sie, den drögen Alltag eines Freundes aufzumotzen und stellen in diesem Sinne jede Menge groben Unfug an. Ganz formidabel, dieser Film, und sehr selten zu sehen.

In der ebenfalls eher unbekannten Komödie „Sylvia Scarlett“ von Hollywood-Legende George Cukor spielt die blutjunge Katharine Hepburn eine Hosenrolle: Als Tochter eines trunksüchtigen Spitzenhändlers (!) mit dem Vater auf der Flucht lernt sie einen Hochstapler (Cary Grant) und einen Künstler (Brian Aherne) kennen, es kommt zu romantischen Verwirrungen.

Howard Hawks‘ Klassiker „Leoparden küsst man nicht“ vereint ebenfalls Katharine Hepburn und Cary Grant. Sie spielt eine enorm durchsetzungsfähige junge Frau, die beschließt, Grant als herzigen, wirren und etwas hilflosen jungen Dinosaurier-Wissenschaftler zu erobern. Ein schnuckeliger schnurrender junger Leopard namens „Baby“, sein durchaus gefährlicher Doppelgänger vom Zirkus, ein Leopardenskelett und ein Knochen verbuddelnder kleiner Hund spielen tragende Rollen, Heiterkeit und Chaos sind die Folge.

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114