0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Zelary

Zelary
Teaser:
Die Kriegsjahre des Zweiten Weltkriegs im heutigen Tschechien, die deutsche Besatzung in Böhmen und Mähren - zugleich die Zeit des Widerstandes für einige mutige Zeitgenossen. Zu ihnen zählt die Medizinstudentin Eliska, die seit der Schließung der Uni in Brno als Krankenschwester jobbt. Dort lernte sie den Chirurg Richard kennen und lieben, wird von ihm für die Widerstandsbewegung begeistert.

Veröffentlicht:
12.02.2004
Eines Tages wird dort der Bergbauer Joza eingeliefert, der schwer verletzt ist und dringend eine Transfusion benötigt. Nur Eliska hat die passende Blutgruppe und rettet dem Bauern mit ihrem Blut das Leben. Bald darauf kommt die Gestapo der Gruppe um Richard auf die Spur; er muss ebenso fliehen wie Eliska. Joza erklärt sich bereit, seiner Lebensretterin das Leben zu retten: Er nimmt sie mit in sein abgelegenes Dorf, um sie in seiner Hütte zu verstecken.

In dem rückständigen Dorf Zelary muss Eliska ihr altes, kosmopolitisches Intellektuellen-Leben komplett aufgeben, um ihrer Tarnung als Hana, Frau eines Bergbauern, gerecht zu werden. Der Film beschreibt nicht nur die komplizierte Beziehung von "Hana" und Joza, die unter widrigsten Umständen begann und auf schwierige Proben gestellt wird, sondern auch das harte Leben inmitten der Natur.

Tatsächlich beruht alles auf wahren Tatsachen; Basis des Drehbuchs war die autobiografische Erzählung "Jozas Hanule" von Kveta Legatova. 2004 nun ist der Film als "Bester Ausländischer Film" für den Oscar nominiert.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114