0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Krenschaumsuppe mit Räucherforellenfilet

Krenschaumsuppe mit Räucherforellenfilet
© „Das Krenkochbuch – Die schärfsten Rezepte mit Meerrettich und Wasabi“, Pichler Verlag
Zutatenliste:
Für 4–6 Personen:

1 EL Butter
1 Zwiebel, mittelgroß, fein gehackt
1 EL Mehl
150 g QimiQ oder Crème fraîche
1–1,5 l Gemüse- oder klare Hühnersuppe
Saft von 1/2 Zitrone
Salz
Pfeffer, weiß, aus der Mühle
50–60 g Kren, frisch gerieben
150 g Räucherforellenfilets, ohne Haut

Zum Garnieren:
Kräuter, frisch, z. B. Koriander, Kerbel, Dill oder / und Forellenkaviar
Veröffentlicht:
20.01.2011
Butter zerlassen, Zwiebel anschwitzen, Mehl zugeben. Anschließend mit Gemüsesuppe aufgießen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft würzen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann QimiQ oder Crème fraîche beigeben und mixen. Fein gehackten Kren zugeben und nochmals mixen.
Räucherforellenfilets in kleine Stücke teilen, in die Suppe geben, garnieren. Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

Tipp:
Am besten passt knuspriges Baguette oder getoastetes Schwarzbrot zu dieser Suppe. Das Mehl zum Binden der Suppe lässt Haubenkoch Hans-Peter Fink auch gerne weg und ersetzt es zum Beispiel durch gekochten Reis, roh geriebene Erdäpfel oder in Wasser angerührtes Maisstärkemehl.Das Empfinden von Schärfe und die Vorlieben dafür sind individuell verschieden. Die tatsächliche Menge von zu verwendendem Kren bleibt daher immer dem eigenen Geschmack über­lassen.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113